Translate

Stimmungsbild

Bhakti-Yoga ist der Pfad des
transzendentalen
liebenden
hingebenden
Dienstes zur Höchsten Persönlichkeit Gottes, Śrī Śrī Guru und Gaurānga, Rādhā und Krischna.

Etwas weniger konkret ausgedrückt:
der Pfad der liebenden Hingabe zu Gott.

Ich bin so frei und drücke hier meine Erfahrung mit verschiedenen Gruppierungen 
(deren Aktivitäten täuschend ähnlich aussehen) einmal in Stimmungsbildern aus:

Diejenigen, die zwar angeben, diesen Weg der Bhakti zu gehen,
jedoch ohne leibhaftige transzendentale Führung sind,
bewegen sich unweigerlich auf einem irdenen Weg,
der sich dann meist anhört und anfühlt wie eine Furche nur,
mit stählernen Leitplanken rechts und links, mit vielen Blumen geschmückt;
dieselben treten beim Tanzen noch überaus albern auf.

Für andere, die auch keine leibhaftige transzendentale Führung akzeptieren,
und meinen, den Weg der Bhakti auch so gehen zu können,
mögen Spielwiesen für sich kreieren, um darauf hin und her zu eiern ohne Ende.
Das mag sich, vorallem nach der Erfahrung mit dem anderen Extrem, erstmal 
angenehm anfühlen – soziale Wolke.

Für diejenigen aber, die transzendentale Führung akzeptiert haben und täglich 
darum beten,
bleibt der Pfad ein immer frischer Pfad -
behütet von blühenden Wegesrändern (Sri Guru, die Schriften, und die eigenen
Verwirklichungen damit);
man fühlt die eigenen Bewegungen, atmet anfangs noch etwas verhalten,
sich aber als blinder Neuling mehr und mehr einfühlend auf diesem Pfad;
folgt ihm Schritt um Schritt, schöpft Vertrauen,
bis der Duft der Blumen (Hari-Katha, ´Beschreibungen von Gottes´ Aktivitäten´) die Begierde in einem entstehen läßt, die Augen öffnen zu wollen,
bis der Traum endlich bricht, und ganz allmählich sich der Schleier lichtet –
tatsächlich, dieser Pfad führt in die absolute, wunderschöne Wirklichkeit -
von Angesicht zu Angesicht.

Bei unseren Treffen möchten wir das Fortbewegen auf diesem Pfad ausmalen –
einige elementare transzendentale Schriften dienen uns dabei als Wegbegleiter und Farben;
wir bringen Eindrücke und Fragen in die Runde und greifen sodann zur büchernen 
Farbpalette in unserer Mitte;
es sind blühende, führende, und beschützende Wegesränder, voller Duft -
aufatmen und riechen, immer wieder -
Spannung und Entspannung zur selben Zeit; wir üben uns -
das eigene Rückgrad wird stark, aufrecht und beweglich zugleich.
Wir gehen gestärkt in die Tage, die vor uns liegen –
und freuen uns schon auf´s nächste gemeinsame Üben.